Ein Hinweis in »Der Reichenbach Fall«

Steven Moffat: “Wir sind mit der neuen Staffel noch nicht vorangekommen”
Fans rund um den Globus verfallen in kollektive Panik

Übersetzung des Artikels Sherlock Co-Creator Steven Moffat: ‘We’ve Got Nowhere With The New Series’ von Alison Potter, 28. Mai 2012

»Sherlock« Co-Erfinder Steven Moffat wurde bei der diesjährigen Preisverleihung der TV BAFTAs mit dem Sonderpreis für seine herausragende Arbeit an den BBC Serien »Sherlock« und »Doctor Who« geehrt, aber es sieht so aus, als hätte der talentierte Fernsehproduzent zu viel um die Ohren, da er zugab, weit davon entfernt zu sein, die Arbeit an der dritten Staffel der beliebten Krimi Sendung aufzunehmen.

»Sherlock«, mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman in den Hauptrollen, hat bislang zwei unglaublich erfolgreiche Staffeln erlebt und viele nahmen an, dass Moffat bereits an der dritten arbeitet, die 2013 ausgestrahlt soll. Allerdings ließ er bei der Preisverleihung die Bombe platzen, dass er noch nicht sehr weit damit gekommen sei.
Laut The Metro wurde das TV Genie auf dem roten Teppich nach dem Fortschritt der dritten Staffel gefragt und antwortete: “Keinen! Wir sind noch kein bißchen mit der neuen Staffel vorangekommen. Ich muß erst noch das »Doctor Who« Weihnachtsspecial drehen. Ich habe es noch nicht fertig.”

Die zweite Staffel von »Sherlock« endete auf spektakuläre Weise, als es dem Detektiv gelang seinen eigenen Tod vorzutäuschen, um das Leben seiner Freunde zu retten. Doch die Schöpfer ließen die Fans im Ungewissen darüber wie er dies anstellte.
Bislang zierte sich Moffat Sherlocks meisterhaften Trick preiszugeben und The Metro berichtet, dass er kürzlich Fans gegen sich aufbrachte, als er sie ärgerte: “Ich war online und habe mir all die Theorien angesehen und es gibt einen Hinweis, der jedem entgangen ist. Es ist etwas, das Sherlock tut, das für ihn sehr ungewöhnlich ist, aber niemandem ist es aufgefallen.”

Während er an der Preisverleihung teilnahm, wurde er auch zu der kontroversen, angekündigten US Version eines modernen Sherlock Holmes, »Elementary« genannt, befragt. In dieser im Herbst erscheinenden Fassung verkörpert der britische Schauspieler Jonny Lee Miller den berühmten Detektiv.

“CBS kam auf uns zu und fragte, ob sie eine Neuauflage unserer Version von Sherlock Holmes drehen dürften und wir verneinten. Aber sie gingen hin und drehten trotzdem ihre eigene Version,” sagte er. “Sie können sich denken was ich davon hielt, was auch immer Ihnen beliebt. Aber ich bin mir nicht sicher. Sherlock Holmes gehört mir nicht, mir gehört noch nicht einmal seine Modernisierung.
Ich möchte, dass es viele davon gibt. Ich liebe die Robert Downey Jr. Filme. Ich liebe »Dr. House«, was im Grunde auch eine moderne Fassung von Sherlock Holmes ist. Es gibt ihn seit über 100 Jahren, es wird nie eine definitive Version geben. Mich irritiert etwas ganz Bestimmtes und ich denke, Sie können sich vorstellen was das ist.”

Anmerkung: Beim Originalartikel sind einige schöne Fotos zu finden.

3 Gedanken zu “Ein Hinweis in »Der Reichenbach Fall«

  1. Dass sie sich noch nicht mit der neuen Staffel beschäftigt haben ist… schade bis ärgerlich. Vor allem wenn man ständig hört „oh, da war ein Hinweis, aber ihr habt ihn alle verpasst!“.

    • Das Einzige, was mir bislang unterkam (und das sollte ich auch noch übersetzen) ist, dass Steven Moffat meinte, das Finale der dritten Staffel wäre für die Fans noch frustrierender. Eine Lageplan- und Vorgehensbesprechung gab es laut Mark Gatiss auch bereits.
      Hoffen wir das Beste 🙂

      • Wie, noch frustrierender? Das kann man noch steigern? Die bringen wieder jemand um und dieses Mal richtig, oder? Und dann müssen wir ewig warten (in der Hoffnung, dass es eine 4. Staffel gibt).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.