7. November


7. November

Der Leere Leichenwagen

Nun.

Also ja..

Ihr habt alle die Nachrichten gesehen.
Sherlock_news

Wo fange ich nur an?

Wie der aktuelle Hashtag besagt: #sherlocklebt

Bevor ich davon erzähle – hoffe ich, Ihr saht die weiteren Nachrichten. Die prä-#sherlocklebt Nachrichten. Die Nachrichten darüber, dass die Polizei endlich feststellte, dass er unschuldig ist.
Alles was ich auf diesem Blog gesagt habe, entspricht der Wahrheit und jeder weiß es. Ich möchte kurz denjenigen danken, die hier in Kommentare schrieben, dass sie immer noch an ihn glauben. Es hat wirklich geholfen.

Also ja. Er ist von den Toten zurückgekehrt. Natürlich ist er das. Natürlich kann der verdammte Sherlock Holmes von den Toten zurückkehren.

Wie sich herausstellte, hatte er seinen eigenen Tod vorgetäuscht, da Moriarty die, die ihm nahestanden, bedroht hatte. Mich inklusive. Er ging in den Hintergrund ohne Vorbehalte mich und alle anderen in dem Glauben zu lassen, dass er tot sei. Er hatte es getan, um uns zu retten, aber hatte nicht genug Vertrauen in uns, um uns zu sagen, was tatsächlich passierte. Ich bin mir nicht sicher, dass ich ihm das wirklich jemals vergebe, aber wie das Sprichwort sagt, das Leben geht weiter.

Er kam nach London zurück, um einen Terroranschlag auf die Stadt zu vereiteln. Er stand von den Toten auf, nur um dann fast mit mir ins Gras zu beißen. Wieder. Es geht immer um Leben und Tod bei ihm. Dazwischen gibt es nichts.

Ich war gerade mit meiner Freundin zum Abendessen verabredet, als er in meine Welt zurückgeschlendert kam. Er war als Kellner verkleidet. DA ER DACHTE, ES WÄRE WITZIG. Er nahm allen Ernstes an, dass es lustig wäre mich zu überraschen. Ich glaube, er war wesentlich überraschter, als ich ihm eine Kopfnuss gab. Aber lasst uns dabei nicht verweilen, denn wie das Sprichwort sagt, das Leben geht weiter.

Nur, dass ich natürlich, dadurch, dass er wieder in mein Leben trat, angegriffen, entführt und in ein Guy Fawkes Feuer gesteckt wurde. Wir wissen immer noch nicht, warum das passierte. Es hing nicht mit dem Terroranschlag zusammen. Aber es war grauenhaft. Einer der beängstigendsten Momente in meinem Leben. Gefangen. Bewegungsunfähig. Ich konnte kaum atmen. Und das Einzige was ich hören konnte, waren Kinder! Singend und lachend, wie in einem Horrorfilm. Unwissend, dass ich unter dem Scheiterhaufen steckte. Und dann entzündete ihn jemand und es war mit mir vorbei. Beziehungsweise fast. Sherlock und meine Freundin tauchten im allerletzten Moment auf und retteten mich. Wahrscheinlich war es Sherlock selbst. Alles von ihm inszeniert, damit er mein Leben retten konnte und ich ihm vergebe, was er mir angetan hat. Nee, ich weiß, dass stimmt nicht wirklich.

Zuerst habe ich ihn nicht wirklich mit offenen Armen wieder in mein Leben gelassen. Ich konnte es nicht. Ich meine, ich weiß, dass er ein Psychopath ist und ich habe das akzeptiert, aber was er diesmal angestellt hatte, war einfach zuviel. Also ignorierte ich ihn und widmete mich wieder meinem Leben. Aber Gott, war das langweilig. Ich wusste, er war wieder da. Ich wusste, dass er da draußen unterwegs war und den Spaß seines Lebens hatte und ich war… in der Arbeit. Aber ich wollte nicht nachgeben. Er hat mich sogar ersetzt! Ich weigerte mich in die Baker Street zurückzukehren und er ersetzte mich durch Molly Hooper und begann nebenbei Fälle zu lösen, während er weiter wegen des drohenden Terroranschlags ermittelte.

Aber dann geschah die ganze Entführungs-/Feuergeschichte. Und er rettete mein Leben. Und ich besuchte ihn, um mich zu bedanken und… es war um mich geschehen. Ich musste ihm helfen.

Er zeigte mir dieses Video, einer U-Bahn, die eine Haltstelle verließ und in eine andere einfuhr. Nur, dass der einzige Passagier, der im Zug saß, verschwunden war! In dem Moment realisierte Sherlock, dass es nicht der Passagier gewesen war. Sondern das ganze Abteil! Wir ermittelten weiter und enthüllten, dass es eine alte, ungenutzte Haltstelle zwischen den beiden anderen Haltestellen gab.

Unterhalb des Parlamentsgebäudes.

Wir begaben uns auf den Weg dorthin, nur um festzustellen, dass das Abteil leer war! Aber dann fanden wir heraus, warum es keine Bombe gab. Der ganze Wagen war die Bombe. Jeder Sitz, jeder Zentimeter war mit Sprengstoff versehen. Und die Bombe war scharf gemacht worden und kurz davor in die Luft zu gehen. Sie hätte das Parlamentsgebäude zerstört und die Regierung ausgelöscht. Und uns natürlich umgebracht. Aber Sherlock, der schlaue Mistkerl, wusste wo sich der Ausschalter befand.

Er rettete unser Leben und unser Land.

Und, wie Ihr wahrscheinlich auch in den Nachrichten saht, wurde Lord Moran verhaftet. Richtig, der Terrorist war der Minister für Entwicklungshilfe. Man kann heutzutage niemandem mehr trauen, nicht wahr?

Das war’s also. Sherlock kehrt von den Toten zurück und wir retten das Land. Nichts Besonderes.

O, eine weitere Neuigkeit… ich habe mich verlobt. Aber das ist etwas, auf das ich hier nicht näher eingehen werde. Einige Dinge möchte ich gerne mich behalten. Aber eines doch, sie ist das Beste, was mir je wiederfahren ist. Tut mir leid, Sherlock 🙂

Also, ja. Besser als gut. Es ist einfach brillant. #sherlocklebt bedeutet #johnwatsonlebt.

30 Kommentare

Wie ich sehe, hast Du in den vergangenen zwei Jahren nicht gerade an Deinem Schreibstil gearbeitet.
Sherlock Holmes 7. November

Ernsthaft? Bring mich nicht dazu rüberzukommen, Sherlock.
John Watson 7. November

Meine Jungs! Wieder zusammen!
Mrs Hudson 7. November

DAS SIND WAHNSINNS NEUIGKEITEN!!!!!!!!!
theimprobableone 7. November

Kumpel! So muss es sein! Du hast Großbuchstaben benutzt!
Mike Stamford 7. November

NUR DIES EINE MAL!!
theimprobableone 7. November

Bin froh, dass es Dir gut geht.
Mike Stamford 7. November

Du heiratest, Johnischätzchen? Jippiiiiiiie!!!!
Stella und Ted 7. November

Ich wusste, Moriarty war eine Lüge!
Dame Latif 7. November

Nein. Moriarty war keine Lüge. Was er sagte, war gelogen.
Donna Staveley 7. November

Was!!?! Also war er echt, aber was er sagte war es nicht? Also hatte ich recht damit, an Sherlock zu glauben? LOL Ich bin so durcheinander!!!
Dame Latif 7. November

Ja! Alles auf diesem Blog stimmt!
Donna Staveley 7. November

IST DEM SO?
Anonym 7. November

JA, DEM IST SO!
theimprobableone 7. November

Bin froh, dass es Dir gut geht.
Mike Stamford 7. November

JA!!!!
Jacob Sowersby 7. November

Es war wirklich eine Ehre Sherlock einen Tag lang zu unterstützen. Aber ich bin freilich nicht John.
Molly Hooper 7. November

Er meinte, Du wärst wirklich gut gewesen!
John Watson 7. November

Wirklich?
Molly Hooper 7. November

Ja! Er sagte, Du hättest erstaunliche Arbeit geleistet.
John Watson 7. November

Das hört sich nach der Art Ding an, das er sagen würde 🙂
Molly Hooper 7. November

Nicht.
Molly Hooper 7. November

Aber Danke 🙂
Molly Hooper 7. November

Ich kann es immer noch nicht glauben! Die Jungs sind zurück!
Mrs Hudson 8. November

Ich bin nur froh, dass Du den Schnauzer abrasiert hast.
Mary Morstan 8. November

Wir sprechen nicht über den Schnauzer.
John Watson 8. November

O, ich finde, wir sollten.
Sherlock Holmes 9. November

DUU HEIRASTEST!?!?!!?!?!
Harry Watson 9. November

Alle wieder da! Wir leben alle!
Mike Stamford 9. November

In was für eine Welt begebe ich mich da…
Mary Morstan 9. November

Dr. John H. Watsons Blogeinträge – ins Deutsche übersetzt, mit
freundlicher Genehmigung der BBC und des Autors, Joe Lidster.

Originalartikel THE EMPTY HEARSE