Die Braut des Grauens

Woher stammt Die Abscheuliche Braut?

Wie Mark Gatiss in einem kurzen Interview erzählte, inspirierte eine Randbemerkung aus Sir Arthur Conan Doyles Geschichte »Das Musgrave-Ritual« das Sherlock Special.

»Here’s the record of the Tarleton murders and the case of Vamberry, the wine merchant, and the adventure of the old Russian woman, and the singular affair of the aluminium crutch, as well as a full account of Ricoletti of the club foot and his abominable wife

Da mir nur die englische Fassung vorlag, fragte ich in die Runde, ob jemand die deutsche daheim habe. Irmgard meldete sich und sandte mir zwei verschiedene Versionen:
„Es sind nicht alles immer Erfolge, Watson“, sagte er (Sherlock), „aber manch hübsches kleines Problemchen ist schon dabei. Hier sind die Aufzeichnungen der Tarleton-Morde, ah und hier der Weinhändler-Vamberry-Fall, hier das Abenteuer der alten Russin, ha, und hier die einmalige Affäre mit der Aluminiumbrücke. Dies ist der vollständige Bericht über Ricco Sowieso mit seinem Klumpfuß und seiner feindseligen Frau und ah – hier kommt etwas, das wirklich Spaß macht, ein wirkliches Problemchen fürs Köpfchen.“
(Delphin Verlag, 1990: Sherlock Holmes – Das Reigate-Räsel und andere Detektivgeschichten)

»Hier sind die Aufzeichnungen über den Mord in Tarleton, die Geschichte des Weinhändlers Bamberry, das Abenteuer der alten Russin, das sonderbare Vorkommnis mit der Aluminium-Krücke, ferner ein langer Bericht über Ricoletti mit dem Klumpfuß und sein abscheuliches Weib
(Eblox, Sherlock Holmes: Das Musgrave-Ritual)

Vor Weihnachten bestellte ich »Die Memoiren des Sherlock Holmes« (Insel TB, 2007) für mein Patenkind und notierte besagte Stelle vor dem Verschenken. Nikolaus Stingl übersetzte sie wie folgt:
»Das hier ist der Bericht von den Tarleton-Morden, und der Fall von Vamberry, dem Weinhändler, und das Abenteuer der alten russischen Frau und die einzigartige Affäre der Aluminiumkrücke, wie auch ein vollständiger Bericht über Ricoletti mit dem Klumpfuß und seine abscheuliche Frau

Woher stammt die Braut des Grauens?

Wie wir dank den FreeMartinis inzwischen erfahren haben, plant die ARD das Special Sherlock: Die Braut des Grauens zu nennen. Damit wäre die deutsche Bezeichnung der einzige derzeit bekannte Titel, der von der direkten Übersetzung abweicht. (Vergleiche Länderliste)
Man kann eigentlich nur hoffen, dass es sich doch um einen Arbeitstitel handelt.

Auf Twitter sorgte der geplante Titel wahlweise für Belustigung oder Entsetzen. Die FreeMartinis fanden, es klang nach einem Edgar Wallace Titel. Andere fühlten sich an TKKG und Frankensteins Braut erinnert. Meine erste Assoziation war das dramatisch dreinblickende Erdhörnchen und Rike war so großartig mir das GIF unterhalb der Tweets zu basteln.
Herzlichen Dank nochmal an dieser Stelle, es bringt mich immer noch zum Lachen!
Was verbindet Ihr mit dem Titel?

Coleman Design

Coleman Design, Tweet

Coleman Design

Coleman Design, Tweet

Als Antwort aufs Erdhörnchen sandte Sandra…

Ein Gedanke zu “Die Braut des Grauens

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.